Fahrgebiet Fahrrouten
Vorige seite

Lits-Lauwersmeerroute

Die erneuerte Lits-Lauwersmeerroute verbindet die Seen Frieslands und den Binnensee Lauwersmeer sowie die Orte Drachten und Dokkum miteinander. Dieses überraschende Stückchen Friesland bietet eine prächtige Fahrroute, die vorzugsweise mit einem größeren Motorboot erkundet werden sollte.

Schöne Orte
Die gesamte Fahrroute hat eine Durchfahrtshöhe von 3 Meter und ist für Boote mit einem Tiefgang von 1,65 Meter zugänglich. Es gibt viele Anlegemöglichkeiten und phantastische Plätze. Beispielsweise entlang der Strobosser Trekfahrt und dem Gewässer De Lauwers, oder auch an einem Inselchen im malerischen See De Leien. Vogelliebhaber werden sich freuen, denn es gibt eine Hütte für die Vogelbeobachtung. Wer auf sportliche Art die Natur erkunden möchte, legt in Zwaagwesteinde an. Mit einem Kanu kann man von hier aus das Naturschutzgebiet Sippenvennen erforschen.

Dörfer und Städte
Nicht allein das Wasser, sondern auch entlang der Ufer der Lits-Lauwersmeerroute kann man viel sehen und erleben. Schöne und liebliche Dörfer laden zum Verweilen ein. Das pittoreske Eastermar, Kollum mit seinen berühmten Kollumer Käsetagen, Burgum mit seinen Pingo-Ruinen und Buitenpost mit dem Botanischen Garten De Kruidhof. Drachten ist einer der größeren Orte entlang der Route mit guten Einkaufsmöglichkeiten. Das Museum Smallingerland zeigt Werke von Friesischen Kunstschaffenden. In Dokkum, es ist eine der ältesten Städte Frieslands, steht das Stadthaus mit Rokokogemälden, ein Waisenhaus und ein Waagegebäude. Vor Ort findet man auch das Naturmuseum sowie das im Admiralitätshaus untergebrachte Regionalmuseum.

In die Pedale
Vom Boot ab in die Pedale: Die Umgebung der Lits-Lauwersmeerroute kann auch bestens mit dem Fahrrad erkundet werden. Durch das sogenannte Knotenpunktesystem, das nun auch in Nord-Friesland angelegt wurde, kann man eigene kurze oder lange Fahrradtouren planen.