Fahrgebiet Fahrgebiet Overijssel
Vorige seite

Giethoorn "Venedig des Nordens"

20 Jahre lang waren unsere Boote allein in Koudum/Friesland stationiert. Von 2000 bis 2009 konnten wir einen zweiten Hafen in Wanneperveen als Ausgangsbasis nehmen. Der Ort liegt 3 km von Giethoorn entfernt. Dieses neue Erholungsgebiet ist eine vorzügliche Ausgangsbasis für unvergessliche Fahrten durch Orte wie Giethoorn, Meppel etc. Zudem finden Sie hier das Naturgebiet.
De Weerribben und die Torfroute. Wenn Sie auch einen Teil von Friesland sehen möchten, dann ist dies ab Giethoorn durchaus möglich. Die Fahrzeit beträgt etwa 6 Stunden. Auf Wunsch können wir Ihnen ein Routenbuch zukommen lassen.

Giethoorn - mit dem Boot durch Nordwest-Overijssel

Giethoorn einer perfekten Ausgangsbasis für schöne Törns. Unberührte Naturgebiete, Seen, Reetfelder, kleine und große Fahrwege sorgen für eine faszinierende Kulisse.Giethoorn wird auch Venedig des Nordens genannt. Das Dorf hat internationale Anziehungskraft und verzeichnet jährlich über eine Million Touristen. Beinahe jeder Niederländer kennt dieses pittoreske Dorf mit seinen malerischen Grachten. Ein Tag in Giethoorn ist immer ein Erlebnis!

Vollenhove

Der geübte Beobachter findet hier noch immer Spuren aus der Zeit, als der heutige Polder noch Zuiderzee war. So fahren Sie an Oud-Kraggenburg vorbei, wo früher ein Leuchtturm stand. Heute ist die ehemalige Insel zu einem Stück Festland geworden. Bei Ihrer Ankunft in Vollenhove stehen Ihnen zwei Möglichkeiten offen: Sie können im Aussenhafen anlegen oder etwas weiter fahren und im gemütlichen Innenhafen vor Anker gehen. Da Vollenhove nicht gross ist, lässt sich das Städtchen bequem zu Fuss erkunden, mit oder ohne Stadtführer. In früheren Zeiten war Vollenhove ein strategisch wichtiger Ort, im Westen die Zuiderzee und im Norden weitläufige Moore und Wälder. Ein Ort, an dem sich viele bedeutende Adelsfamilien niederliessen, so dass Vollenhove auch als "Stadt der Paläste" bekannt wurde. Die Paläste waren meist grosse Landhäuser mit dem Status von Rittergütern, was den Eigentümern Einfluss und Mitspracherecht in Ritterschaft und Stadt, der Provinzverwaltung des späten Mittelalters, sicherte.

Blokzijl

Strassennamen wie Zuiderkade, Bierkade und Zeedijk erinnern an die Zeit, als Blokzijl noch am Ufer der Zuiderzee lag. Anders wie in Vollenhove oder Kuinre spielte die Fischerei für Blokzijl keine grosse Rolle, um so mehr Bedeutung kam dem Handel zu. Die Stadt stand in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts in voller Blüte. Mit der Versandung der Häfen war es mit dem Wohlstand vorbei, der Ort hörte auf, sich auszubreiten. Vielleicht ist dies der Grund dafür, dass das Städtchen noch heute so authentisch wirkt.

Wanneperveen & Beltschutsloot

Entlang der Belterwijde und der Schutsloterwijde liegen im Laufabstand zwei bei vielen Niederländern sehr beliebte Wassersportdörfer. Wannepperveen erhielt seinen Namen durch das Flüsschen “Wanepe”, das vor Jahrhunderten bei Vollenhove in die damalige Zuidersee mündete. Belt, eine ehemalige Sandbrücke und Wehr (Schutsloot) ergaben im Laufe der Zeit den Namen für das inmitten von Reetfeldern liegende Belt-Schutsloot. Die “Blaue Hand” ist seit altersher die Verbindung zwischen den beiden Dörfern.

Belterwijde

Die Belterwijde ist wie die Beulakerwijde Teil des großen Naturgebiets De Wieden. (5400 ha). Bezeichnend für das gesamte Gebiet ist die so genannte Verlandung, wobei offenes Wasser teilweise zuwächst. Das Gebiet eignet sich besonders gut für Surfer und Wasserskifahrer.

Meppel

Durch das einzigartige Seengebiet von Nordwest-Overijssel ist die Umgebung von Meppel besonders attraktiv und deshalb auch bei Wassersportlern sehr beliebt. Die historische Altstadt von Meppel mit dem charakteristischen Meppeler-Turm bildet eine einzigartige Kulisse für die gesamte Umgebung mit der gemütlichen Ladenpromenade und dem wöchentlichen Donnerstagsmarkt.

De Weerribben

In Nordwest-Overijssel, in der Gegend von Steenwijk liegt der Nationalpark De Weerribben. Dieses zusammenhängende Naturgebiet hat eine Fläche von 1000 ha. Es ist auch möglich dieses Gebiet mit Flüsterbooten (Elektrobooten) oder Kanus zu erkunden. Info-Telefon: 0031-561 47 72 72.