Fahrgebiet Fahrrouten
Vorige seite

Stehende Mastroute

Fahrten um Leeuwarden und von der Friesischen Hauptstadt nach Akkrum: Für ein Schiff mit einem stehenden Mast gehört dies nun zu den Möglichkeiten. Als Teilstück zur landesweiten Stehenden Mastroute bietet dieses Trajekt einen unvergesslichen Törn zentral in Friesland.
Segelschiffe, deren Masten sich nicht so leicht legen lassen, können nun alternativ diese Route dem stark befahrenen Prinses Margrietkanal vorziehen. Vergessen Sie dabei nicht, auch der Hauptstadt einen Besuch abzustatten. Leeuwarden bietet viele Aktivitäten und interessante Monumente. Auch der historische Hafen “De Prinsentuin“ im Herzen der Stadt gehört dazu. Ganz in der Nähe, im Museumshafen, findet man unter anderem alte Tjalken, Trekschuten, Milchboote, Fischereifahrzeuge und Klipper.

Entlang der Dörfer
Ab dem Leeuwarder Van Harinxmakanal fahren Sie über das
Aquadukt Langdeel nach Wergea. Dabei begegnen Sie südwärts weiten Graslandschaften und gelangen über Domwier nach Grou. Die Wasserseite, mit ihrer Promenade, dem Passantenhafen und dem Teehaus, ist schön und gemütlich zugleich. Auf dem Damm genießen Spaziergänger die Aussicht und Fischer versuchen ihr Glück. Im Dorf selbst gibt es entlang der schönsten historischen Gebäude Spazierwege. Der Binnensee Pikmeer mit dem modernen Starteiland für Segelregatten ist die Verbindung zum Naturgebiet “De Alde Feanen“. Wurde Grou passiert, führt die Route weiter nach Akkrum, einem weiteren und ebenfalls hervorragenden Wassersportdorf. Die Eisenbahnbrücke vor Ort kann jetzt mit Booten bis zu 3,50 Meter Durchfahrtshöhe problemlos und ungehindert passiert werden.

Nördlich um Leeuwarden
Schiffe mit stehendem Mast können auch um Leeuwarden herum fahren. Der Stehenden Mastroute kann auch in nördlicher Richtung gefolgt werden. Sie fahren den Prinsentuin entlang zur Dokkumer Ee, einem berühmten Abschnitt des Schlittschuhmarathons “Elfstedentocht“.